Schießsport

Ziel des Sportschießens ist es, mit einem Projektil die Mitte einer Schießscheibe durch Einklang von Körper (statischem Aufbau und Körperbeherrschung) und Geist (innere Ruhe und Kontrolle von äußeren Einflüssen), zu treffen. Erfolgreiches Sportschießen braucht sowohl körperliches als auch mentales Training. Die Anforderungen an den Sportschützen werden oft unterschätzt und das Sportschießen daher von Vielen nicht als Sport wahrgenommen.

Luftgewehr und Luftpistole sind olympische Disziplinen und dienen als Einstieg in den Schießsport. Das Mindestalter für die Ausübung dieser Disziplinen beträgt 12 Jahre (mit Ausnahmegenehmigung 10 Jahre). Wer durchhält und Spaß am Schießen hat, kann ab einer durchschnittlichen Leistung von 320 Ringen (von 400 möglichen Ringen) auch mit der Disziplin Kleinkaliber (KK) beginnen. Für Jugendliche, die das 14. Lebensjahr vollendet haben und noch nicht 16 Jahre alt sind, ist die Disziplin Kleinkaliber unter Obhut verantwortlicher und zur Kinder- und Jugendarbeit für das Schießen geeigneter Aufsichtspersonen (Inhaber einer Jugendbasislizenz/Vereinsübungsleiter) erlaubt.

Die Sportschützen, die es wünschen, bekommen die Gelegenheit, ihr Können auf Wettkämpfen unter Beweis zu stellen. Nationale Wettkämpfe sind z. B.: Kreis-, Bezirks-, Landes- und Deutsche Meisterschaften, Ligawettkämpfe und Pokalschießen.

An Pokalschießen und der Kreismeisterschaft können auch schon Neuschützen teilnehmen und so erste Wettkampferfahrungen sammeln. Das jeweilige Ziel ist die Qualifikation zur nächst höheren Meisterschaft. Dabei steigen die erforderlichen Limitzahlen an. Wenn man es dann bis zur Landesmeisterschaft oder gar zur Deutschen Meisterschaft geschafft hat, weiß man wofür die regelmäßigen Trainingseinheiten gut waren.

Ein erfolgreicher Schütze bekommt eventuell die Chance in einem der verschiedenen Kader (Bezirkskader bis zum nationalen A-Kader) mitzuschießen. Da die Teilnahme an Wettkämpfen keine Pflicht ist, bietet das Schießtraining auch eine gute Möglichkeit vom Alltag zu entspannen und eine angenehme Zeit mit Gleichgesinnten zu verbringen.

Theme von Anders Norén